Ein gutes Systemhaus begegnet Problemstellungen nicht mit Produkten oder Serviceleistungen, sondern mit Lösungen.

S-KOMM – IHR IT- UND TELEKOMMUNIKATIONSPARTNER FÜR ALLE FÄLLE!

Ihre Server sollten möglichst ausfallsicher angelegt sein und Ihre Datensicherung soll reibungslos funktionieren? Sie starten neu mit Ihrem Unternehmen durch und wünschen sich ein Full-Service-IT-Konzept zu überschaubaren Kosten? Wir finden in jedem Fall eine Lösung.

Ein paar Beispiele dafür, wie wir den Problemstellungen unserer Kunden mit IT-, Telekommunikations- oder Point-of-Sale-Lösungen begegnet sind, haben wir nachfolgend für Sie ausgeführt:

PROJEKT 1: WLAN Hotspot-Lösung, Hotel Post Faber, Crailsheim

Die Ausgangssituation:  Das Crailsheimer 3-Sterne-Hotel Post Faber möchte allen seinen nationalen und internationalen Gästen, ganz egal ob Telekom-Kunde oder nicht,  kostenfreies WLAN bieten. Gewünscht ist eine Lösung, mit der man als Hotelbetreiber auf der rechtlich sicheren Seite ist.

Die Lösung: s-komm installiert eine Hotspot-Lösung von ZyXEL, mit der ausnahmslos alle Gäste mit Hilfe eines Codes kostenloses WLAN nutzen können. Ab sofort lässt sich  nachvollziehen, welcher Gast mit welchem Gerät zu welcher Zeit eingeloggt war. Der Hotelbetreiber erhält dadurch völlige Rechtssicherheit.

PROJEKT 2: Biometrisches Zugriffssystem, Hero Textil AG, Crailsheim

Die Ausgangssituation: Die Hero Textil AG zieht 2014 in ihr neues Firmengebäude um. Dort möchte die Unternehmensführung ein modernes Sicherheitssystem etablieren, mit dem sowohl Zugriffsrechte als auch die Gebäudeüberwachung digital und dezentral gesteuert werden können.

Die Lösung: s-komm installiert ein biometrisches Zugriffssystem, bei dem sich Mitarbeiter mit ihrem Fingerabdruck ausweisen. Dieses regelt den Zutritt zu unterschiedlichen Unternehmensbereichen. Gästen oder Dienstleistern kann der Zutritt für ein bestimmtes Zeitfenster eingerichtet werden. Der Zugriff auf die Überwachungskamera ist ab sofort dezentral geregelt. Die Bilder der Kamera können von verschiedenen mobilen Endgeräten eingesehen werden. Der Türöffner wird von autorisierten Mitarbeitern via Handy, Tablet oder  Systemtelefon am Arbeitsplatz betätigt.

PROJEKT 3: Health-Care-System, Lebenshilfe Ansbach

Die Ausgangssituation: Das Pflegepersonal der Behinderteneinrichtung in Ansbach ist nachts deutlich reduziert. Deshalb wurde eine Telekommunikationslösung gesucht, welche die personelle Unterbelegung kompensiert und eine hoch effiziente Arbeitsorganisation ermöglicht.

Die Lösung: s-komm installiert eine DECT-Telefonanlage, die große Distanzen zwischen Sender und Empfänger reibungslos überbrückt. In ihr angelegt ist ein Eskalationsplan, der dafür sorgt, dass Alarmmeldungen in Textform auf dem Telefondisplays des Pflegers eingehen. Die Pflegekraft wird so mit wichtigen Personendaten versorgt und ist bereits aus der Ferne in der Lage, die Dringlichkeit des Alarms richtig einzuschätzen.

PROJEKT 4: WLAN-Controller-Lösung, Crailsheim Merlins Basketball

Die Ausgangssituation: Die Crailsheim Merlins erwarten zu jedem Heimspiel in der Arena Hohenlohe zwischen 2.000 und 3.000 Gäste. Diese strömen durch verschiedene Eingänge in die Halle. Ein Teil von ihnen kommt mit sogenannten Print-at-Home-Tickets. Gesucht ist eine Lösung, die sicherstellt, dass diese Art von Ticket durch Vervielfältigung nicht mehrfach genutzt werden kann.

Die Lösung: Das Team von s-komm etabliert eine WLAN-Controller-Lösung von ZyXEL, die zentral gemanagt wird. Diese entspricht den gewünschten Anforderungen und ermöglicht es zudem, dass die Medienvertreter, die Ticketing-Verantwortlichen und das Scouting-Team am Anschreibetisch auf jeweils eigene Netze zugreifen können.